Corona – Aktuelle Informationen

17. Juli 2020

Bayern will Kita-Besuch in Corona-Zeiten planbarer machen.

Sozialministerin Trautner und Gesundheitsministerin Huml: Medizin-Experten erarbeiten Konzept für Corona-Symptome bei Kita-Kindern
Der Kita-Besuch von Kindern in Bayern soll trotz Corona-Schutzmaßnahmen möglichst planbar für die Eltern sein. Zudem brauchen Erzieherinnen und Erzieher weiterhin klare und praktikable Regelungen im Umgang mit erkrankten Kindern. Deshalb wird es zeitnah einen leicht verständlichen Leitfaden für den Umgang mit möglichen Krankheits-Symptomen geben. Dies ist das Ergebnis eines Gesprächs von Bayerns Familienministerin Carolina Trautner und Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml am gestrigen Mittwoch mit Ärztinnen und Ärzten.

>>> Lesen Sie die Pressemitteilung des Familienministeriums

13. Juli 2020

Ein kurzer Abstecher in das Haupthaus unserer Kindertageseinrichtungen macht nachdenklich: in einer Gruppe sind – neben den Erzieherinnen – nur vier Kinder anzutreffen, insgesamt – so eine Erzieherin – sind in allen drei Kindergartengruppen des Haupthauses nur 21 Kinder zu betreuen.
Was ist der Grund? Schnupfennasen! Die Hygienebestimmungen lassen den Erzieherinnen keine Wahl – Kinder mit Symptomen dürfen in der Einrichtung nicht betreut werden. Ganz viele Eltern bringen dafür kein Verständnis (mehr) auf. 

Wie ist es in anderen Kindertageseinrichtungen?
Zu einem Bericht des Bayerischen Rundfunks: Eltern genervt von Corona-Regeln in Kitas

29. Juni 2020

Viele Eltern in Bayern mussten ihre Kinder selbst betreuen und dabei ihren Jahresurlaub einbringen. Vor diesem Hintergrund hat die Staatsregierung beschlossen, ein Förderprogramm für zusätzliche Ferienangebote aufzulegen.
Zur Planung dieses Programms werden konkrete Angaben zu den Betreuungsbedarfen an den einzelnen Schulen benötigt. Näheres entnehmen Sie bitte den folgenden Schreiben:

>>> Ankündigung Ferienbetreuung
>>> Ferienangebote in den Sommerferien 2020
>>> Rückmeldebogen

>>> Hinweise des Kultusministeriums zum Schulbeginn nach den Sommerferien

28. Juni 2020

Für unsere Kita endet am 30. Juni das Betretungsverbot.
Ab 1. Juli gilt dann ein „eingeschränkter Regelbetrieb“ (siehe Newsletter 351), d. h. für die Betreuung muss der Träger ein Schutz- und Hygienekonzept vorlegen.
Was den Ausschluss kranker Kinder betrifft, so beschränkt er sich ab 1. Juli auf auf Symptome einer kuten, übertragbaren Krankheit; somit können Kinder mit chronischen Erkrankungen die Einrichtung wieder besuchen.

Ein interessanter Beitrag im Zusammenhang mit Verschwörungstheorien zu Covid-19 ist auf der Seite des BR zu finden:
>>> „Wie Esoteriker Falschinformationen verbreiten“

20. Juni 2020

  • Für die nun wieder möglichen kleineren Veranstaltungen (siehe Beitrag vom 16. Juni) gibt es eine Checkliste die bei der Planung unterstützen soll.
  • Die Hygiene- und Verhaltensregeln wurden aktualisiert.

16. Juni 2020

In einem Schreiben vom 10. Juni 2020 teilte uns das Kultusministerium mit, dass am 14. Juni 2020 das seit März bestehende Betretungsverbot für Schulen beendet wird.
Im Bereich der Kindertagesstä􏰀tten ist das Betretungsverbot noch bis 30. Juni 2020 gülti􏰂g.

Es ist nun wieder möglich kleinere Veranstaltungen, wie Elternkurse u. ä. in den Räumlichkeiten der Schule abzuhalten. Allerdings heißt das nicht, dass wir wie zu „Vor-Corona-Zeiten“ agieren können, sondern dass die stattf􏰃indenden Veranstaltungen strengen Hygienebestimmungen unterliegen. Zu diesen gehören u. a.:

  • die Beteiligten halten einen Mindestabstand von 1,5 m ein
  • die Erstellung eines für die Veranstaltung gültigen Hygienekonzepts; dieses zeigt konkrete Maßnahmen auf, die den Mindestabstand ermöglichen, bzw. das Risiko einer Infekti􏰂on minimieren
  • Teilnehmerlisten mit Kontaktdaten der Beteiligten, die der Schulverein vier Wochen lang aufb􏰄ewahren wird
  • schrift􏰁liche Erklärung der an der Veranstaltung Teilnehmenden, dass sie frei von Symptomen sind
  • Benennung eines „Hygieneverantwortlichen“ für jede einzelne Veranstaltung; diese Person ist für die Umsetzung der Hygieneregeln verantwortlich

Bi􏰀tte geben Sie die Veranstaltung nicht ohne Einverständnis des Krisenteams bekannt. Um „grünes Licht“ geben zu können werden der oben angesprochene Hygieneplan, sowie Inhalt, Ort, Zeitrahmen, Teilnehmerzahl und der Name des Hygieneverantwortlichen der Veranstaltung benö􏰂tigt.

14. Juni 2020

Die Schulküche wird wieder geöffnet.

07. Juni 2020

Nachtrag zum Newsletter NL 344 des Staatsministeriums für Familie Arbeit und Soziales – Ausweitung der Notbetreuung ab 15.Juni:

Die Regelung „Krippenkinder, die am Übergang zum Kindergarten stehen“ wurde sehr missverständlich formuliert.

„Nach Rücksprache mit dem Bayerischem Staatsministerium für Familie Arbeit und Soziales hat man sich dort entschieden alle zweijährigen ab 15. Juni 2020 in der Krippe wieder aufzunehmen und nicht nur die Krippenkinder die am Übergang zum Kindergarten stehen, wie es in der Überschrift des 344. Newsletters formuliert ist. Somit können alle Kinder ab dem zweiten Geburtstag wieder in der Krippe betreut werden.“ (Mitteilung Jugendamt Nürnberg)

Schule

Ab dem 15. Juni werden sämtliche Klassen wieder vor Ort unterrichtet. Dabei gilt folgende Regelung: Alle Klassen der Jahrgangsstufe 1 bis 11 werden geteilt – zunächst – im wöchentlichen Wechsel unterrichtet.
Es gelten unsere Hygiene- und Verhaltensregeln (Update: 12.6.)

Auch die Schulküche wird den Betrieb wieder aufnehmen. Hierzu gibt es einen gesonderten Hygieneplan.

03. Juni 2020

Kitas in Bayern: Ab Juli wieder für alle Kinder offen
Angesichts der positiven Entwicklung bei den Corona-Infektionen hält Bayern am Zeitplan fest: Vom 1. Juli an sollen alle Kinder wieder in ihre Krippe oder ihren Kindergarten dürfen.
>>> Zur Seite des Bayerischen Rundfunks

01. Juni 2020

Ab dem 15. Juni können auch jene Kinder wieder in den Kindergarten, die im Schuljahr 2021/2022 schulpflichtig werden. Gleiches gilt für die Kinder, die am Übergang von der Krippe zum Kindergarten stehen. Darüber hinaus sollen auch Geschwisterkinder wieder betreut werden, wenn sie dieselben Einrichtungen besuchen.
Dazu gibt es einen neuen Newsletter (NL344) des Ministeriums für Familie, Arbeit und Soziales:
>>> Ausweitung der Notbetreuung ab 15. Juni 2020

28. Mai 2020

Auf der Seite des „Bayerischen Rundfunks“ wird auf die Ergebnisse einer Studie der University San Diego verwiesen, die die Richtigkeit der Maskenpflicht belegt:
>>> Masken dämmen die Sars-CoV-2-Übertragung durch die Luft ein

25. Mai 2020

Zwei Artikel unserer Kolleg*innen versuchen, das Corona-Geschehen aus den Blickwinkeln „Schule“ und „Kindertageseinrichtungen“ zu beschreiben.

25. Mai 2020

Wir möchten auf zwei Schreiben verweisen, die uns erreicht haben:

20. Mai 2020

Aus dem Kultusministerium erreichte uns ein Brief von Minister Piazolo, der sich speziell an Eltern und Schüler*innen richtet:
>>> Corona-Pandemie – schrittweise Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs an den Schulen in Bayern

Auch das Ministerium für Familie, Arbeit und Soziales hat sich mit einem neuen Newsletter gemeldet:
>>> Ausweitung der Notbetreuung ab dem 25. Mai 2020

16. Mai 2020

Am Montag, 18. Mai, kehren nun auch die Jahrgangsstufen 1, 5 und 6 zurück an die Schule. Bitte beachten Sie:

  • Der Unterricht findet für diese Jahrgangsstufen im „Schicht“-Betrieb statt.
  • Dazu wurden die jeweiligen Klassen in zwei gleich große Gruppen (A und B) geteilt, der Unterricht für diese Gruppen findet im wöchentlichen Wechsel statt. Die näheren Einzelheiten haben Sie mittlerweile von den Klassenlehrern erfahren.
  • Klassenübergreifende Teilungen werden aufgelöst.
  • Unterrichtsbeginn für die 6. Klassen ist 8.45 Uhr, die Klassen 1 und 5 beginnen um 8.00 Uhr. Sollten Sie Ihre Kinder an die Schule bringen, dann bitte nur bis zum Schultor.
  • Auf dem Schulgelände, in den Fluren und Toiletten gilt Maskenpflicht (Alltagsmasken).
  • Es gilt unser „Hygieneplan“.
  • Geben Sie Ihren Kindern für Montag eine Pausenverpflegung mit; für die weiteren Tage versuchen wir zu diesem Zweck die Schulküche einzuplanen.

Ausführlichere Informationen werden gerade vorbereitet und demnächst an die betroffenen Eltern versandt.

Nach oben scrollen