Der Hühnergarten

noch nicht aktiv

Im Garten des Blauen Hauses befindet sich – geschützt hinter Büschen und und unter einem schönen Baum – der Hühnergarten für unsere fünf Zwerghühner. Tritt man dort ein, wird man freudig begrüßt. Über ein Blatt Salat, ein Stückchen Apfel oder ein paar Haferflocken freuen sich die Fünf sehr und lassen sich gerne füttern. Die Kinder haben im Hühnergarten die Möglichkeit ganz nah mit den Tieren in Kontakt zu kommen. Gleichzeitig haben die Hühner aber auch genügend Freiraum zur Verfügung um in aller Ruhe ihren Bedürfnissen nachzugehen.

Der Hühnergarten ist Begegnungsraum für Mensch und Tier, für Groß und Klein.
Alle mit der Pflege der Tiere einhergehenden Aufgaben sind ganz selbstverständlicher Bestandteil unseres Alltags und unseres pädagogischen Tuns. Die pädagogisch begleitete Kontaktaufnahme der Kinder zu den Tieren schafft eine Vertrauensbasis auf beiden Seiten.
Verantwortung und respektvoller Umgang mit den Tieren, Achten auf den Rhythmus der Tiere bereichern beide Seiten – Menschen und Tiere.

Arbeit ist sichtbar gemachte Liebe (Kahil Gibran)

Fütterzeiten, Ruhezeiten, Kontaktzeiten, Pflegezeiten werden in den rhythmisch gestalteten Tagesablauf von Hort und Blauem Haus integriert. So wird ein für die Tiere und für die Kinder verlässlicher Tagesablauf gewährleistet.

Ansprechpartnerinnen

Rosemarie Frey, Blaues Haus, 59 86 193 (r.frey@waldorfschule-nuernberg.de)
Mischka Heinze, Hort, 59 86 165 (u.heinze@waldorfschule-nuernberg.de)

Nach oben scrollen