Aktuelles …

patenschaft

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir nun die Zeitpatenschaften für unsere Hühnerschar wieder anbieten können. Wie gehabt, ist dies an den Wochenenden, an Feiertagen und in den Ferien möglich, wenn keine Kinderbetreuung stattfindet.
Wichtig ist es aktuell, dass sich nur eine Familie im Hühnergarten aufhält.

Näheres finden Sie unter dem Link Patenschaften.


Oder rufen Sie uns an:

  • Rosemarie Frey, Blaues Haus
    TEL. 0911 59 86 193 (r.frey@waldorfschule-nuernberg.de)
  • Mischka Heinze, Hort
    TEL. 0911 59 86 165 (u.heinze@waldorfschule-nuernberg.de)

Geniessen Sie Ihr nächstes Frühstücksei und bedanken sich vielleicht im Geiste bei dem Huhn, welches es gelegt hat.

macciata und bellis

Leider sind vor kurzen Macciata und Bellis, die beiden weissen Hennen, kurz nacheinander verstorben. Sie waren noch bei unserem Tierarzt, hatten aber einen zu starken Infekt, den sie wohl schon mitgebracht hatten, vermuten wir. Dazu kamen Würmer, was bei Hühnern oft der Fall ist. Nun haben wir für die anderen gut gesorgt und auch einige gute Tips von hühnererfahrenen Eltern bekommen – vielen Dank dafür!

Es war für uns alle sehr traurig, sind sie uns doch sehr ins Herz gewachsen, manche Träne wurde vergossen.

Hühner sind bekanntlich Luft- und Feuerwesen und nahe am Himmel zuhause, sie kommen und gehen – ohne viel federlesen – schnell dorthin zurück.

Um den verbleibenden drei wieder ein gutes Familienleben zu ermöglichen sind nun auch wieder zwei Hennen eingezogen:
Zwei Seramas: „Tala“ (Tante) und „Pieps“ (das Küken ist eine Nichte von „Tala“)

Tala und pieps

Die Geschichte ist so, dass Luisa (eine Zweitklässlerin) sie sah und gleich beim Namen nannte.
Er bedeutet im der persischen Sprache „Gold“ und in einer Sprache auf den Philippinen „Heller Stern“ und ist dort der Name einer Göttin.
Luisa jedoch dachte an die Sternen-„tala(er)“ im gleichnamigen Märchen. Eben vom Himmel gefallen, was für eine Freude und ein Segen.
Es scheint, nun ist es eine runde Familie, denn auch die anderen haben sie leicht und schnell in ihre Schar aufgenommen. Und Corella, die seit Tagen gluckte (so nennt man es, wenn Hennen auf ihren Eiern sitzen bleiben und so gar nicht mehr aus dem Nest kommen) hat Pieps adoptiert und weicht dem Küken nicht mehr von der Seite.
Wie Ihre Kinder das finden, endlich ein piepsig kleines Hühnchen zu haben, das bedarf wohl hier keinen weiteren Worte!
… und die Geschichte geht weiter!
Demnächst…
M. Heinze R. Frey

danke an euch, liebe paten

Wir bedanken uns auf diesem Wege bei allen Familien, die in den Sommerferien Zeitpatenschaften übernommen haben und die Hühnerschar mitversorgen – herzlichen Dank und viel Freude!

Nach oben scrollen