Neues von den Hühnern …

Ganz pünktlich – bevor die herbstlichen Regentage kommen – können sich unsere Hühner jetzt über ihr neues Zuhause freuen. Ein wunderbar heller, großzügiger Stall steht seit kurzem im Hühnergarten. Die Hühner sind sichtlich stolz auf ihren neuen „Wohnraum“, da wird vergnügt ein und ausgegangen, mal nur zum Gucken, mal zum entspannten Sitzen im Legenest.

Während wir den Stall aufbauen, hüpfen Tala und Prillan neugierig um uns herum, Talas Neugierde ist so groß, dass sie mit einem Mal nach oben flattert und als Erste den Stall betritt. Er gefällt ihr. Sie setzt sich gleich in das bisschen Heu, das wir schon mal ins Legenest getan haben, eher der Optik halber. Aber Tala reicht das schon. Sie schiebt das Heu hin und her, macht sich eine Mulde und bleibt sitzen. Einweihung geglückt.

Mit viel Herzblut hat sich unser Kollege Herr Eichhorn schon vor den Sommerferien darangemacht den neuen Hühnerstall zu bauen. Am letzten Donnerstag im September war es dann soweit – die Hühner konnten ihre erste Nacht im neuen Stall verbringen. Ihnen ist richtig anzumerken, dass sie ihn würdigen.

Jetzt werden auch stürmische Tage unseren Hühnern nichts mehr ausmachen. Sie haben im Stall viel Platz und dadurch, dass er erhöht gebaut ist, können sie sich auch unterhalb des Stalles aufhalten, scharren und nach Würmern suchen. Leider war der erste Stall nur ein windiges Teil, bei jedem Regenschauer war alles durchnässt, nur ein kleines Plätzchen blieb trocken. Auf Dauer also kein guter Ort zum Leben. Wir haben auch erst während der Zeit mit den Hühnern gemerkt, auf was es ankommt. Was die Hühner tatsächlich gut finden, und was wir schön finden. So einen Stall kann man nicht fertig kaufen – so ein Stall muss selbst gebaut werden.

M.Heinze, R.Frey

Nach oben scrollen